2

Cleveland, Ohio.

J Merlegt von W. T. Schneider.

«7

are? *

. 833 das Hundert; 10 Cents das einzelne Exemplar.

1 PER adlubeltönch Eine Sammlung von Liedern und Melodien aus deutſchen und engliſchen Quellen

zum Gebrauch für

Sonntagſchulen und den Familienkreis.

Sechſte vermehrte und verbeſſerte Auflage.

——— —̃ä —ô.

Cleveland, Ohio. Herausgegeben von W. F. Schneider.

Vorwort.

Den deutſchen Sonntagſchulen und der Jugend überhaupt iſt dieſe Liederſammlung hiermit achtungsvoll gewidmet, in der Erwartung, daß deren ſchöne Melodieen und geiſtreichen Lieder die Herzen vieler Tauſende erfreuen und das Mittel werden mögen, nicht nur den Sonntagſchul— Geſang zu heben, ſondern auch viele theure Seelen zu Jeſu, dem Heiland der Sünder, zu leiten.

Wir ſtatten auch hierbei unſern herzlichen Dank ab an die folgenden Perſonen, ohne deren Un⸗ terſtützung wir nicht im Stande geweſen wären, ein fo gutes Buch zu liefern, nämlich: S. Brain⸗ ard und Söhne, Biglow und Main, T. E. Perkins, H. R. Palmer, J. C. Garrigues und Co., Root und Cady, T. C. Dondore, W. H. Doane, W. G. Fiſcher, W. W. Whitney, J. N. Stearns, Mrs. Joſ. F. Knapp, C. G. Koch, Wilh. Horn, J. Maurer, J. Jauch u. A. m.

Wir ſenden nun die „Jubeltöne“ hinaus, um Gutes zu wirken und Nutzen zu ſtiften, und legen mithin dieſes Büchlein auf Jeſu Altar als ein Dankopfer, Ihn zugleich flehend um Genehmigung und Segen, wo immer es hinkommen mag. Ze

Daß der Geift des Herrn den Geſang der Sonntagſchulen belebe und dieſe „Jubeltöne“ mit ſeiner Kraft begleite an die Herzen Aller, die dieſelben ſingen oder ſingen hören, und ſie alſo ein kräftiges Mittel werden mögen zur Rettung der theuren Jugend, iſt der herzliche Wunſch von

R. Jäckel, E. A. Hoffman, Verfaſer.

Vorrede zur ſechſten Auflage.

Es hat ſich dieſes Büchlein eines außerordentlichen Abſatzes erfreut, welches beides für die Güte deſſelben ſowohl wie für die raſche Entwickelung des Geſanges in den deutſchen Sonntagſchulen Amerikas ein gutes Zeugniß ablegt.

Mit der gegenwärtigen Auflage findet eine Vermehrung von ſechzehn Seiten ſtatt. Auch iſt das Buch in anderer Beziehung verbeſſert worden, jedoch ſind keine weſentlichen Veränderungen vorge⸗ nommen worden, damit die alten Bücher mit den neuen gebraucht werden können. Daß ſich das Buch eben ſo erfolgreich in der Zukunft wie in der Vergangenheit beweiſen möchte, iſt der Wunſch des Verlegers.

Entered according to act of Congress, in the year 1871, by W. F. Scuxrippn, in the office of the Librarian of Congress at Washington.

ubeltöne.

Jubelklänge.

From The Silver Song.” By permission of W. W. WHITNEY. 1,

| = Er re TE m”, © Laßt er ſchal⸗ len Ju - bel - lie -der: Glo - ri - a, Hal- le- lu - ja! 1 r tte e und Stimmt in vol len Ju - bel - chö - ren, In das Lob des Höchften ein, Sin - get freu „dig Gott S - ren, Denn die

+ + + + + + + + + +

zu 2

| | D. C. Ju = bel⸗, Ju De bel⸗, Ju = bel tb ne Schal let r R TEK IiE B Yw

Chor. De |

* [3 * [22 7 2 v * * Preis, Vic⸗-to⸗ri⸗ a! Laut er⸗ſchal⸗let Ju-bel⸗ - ne: Glo-ri-a Vic⸗to - ri- a! Eh - re iſt ja fein. D.C. |

7 * 92 1 2 2— TE ae en ee - 2 laut Halsle=lu -ja; | 7 Jubeltöne Victoria. 2. Ach wer wollte wohl noch ſchweigen 3. Preiſet Ihn, ihr Engelchöre, Und nicht lauter Jubel ſein, Preist Ihn hoch mit Lobgeſang! Und mit frohem Dank bezeugen: Bringt Anbetung Ihm und Ehre, Gott iſt gut und fromm und rein. Macht es ſchön mit Harfenklang! gu ihn: Berg und Thal und Wälder, Preiſet Gott ihr Menſchen alle, uch des Himmels Sternenpracht, Der uns ſo viel Gut's erweist: Und ihr ſchönen Saatenfelder: Preist und rühmt mit Jubelſchalle,

Alles hat der Herr gemacht! Chor. Vater, Sohn und heil' gen Geiſt. Chor.

A Die 7 alte l

From The Silver Spray,”

Fe ee

1. Er = zähl' mir, o er = zäh = le. Von ſchö⸗nen Din - gen mir, Vom Ret⸗- ter mei- ner See- le, Und 2. Er = zäh le mir's recht deut⸗lich, Da⸗mit ich's kann ver- Kehn, Welch herr li che Er - lö-fung Durch 3. Er⸗ zäh- le mir es lei- ſe Und doch mit ern = ftem T Ton; 9 einſt am ho- hen Kreu ze Für

5 ee a

By permission of W. H. DOANE.

Je- ner Him⸗mels⸗zier. Denn ich bin 1 u. ins lich, Bin hülf⸗ los und voll Schuld, Er⸗zäh⸗le mir recht Ge = fum iſt ge-ſchehn. Der Thau der Morg⸗en⸗rö⸗the Der = flie - getfchon fo früh; Er⸗zäh-le mir es mich farb Gottes Sohn. Er- zähl es mir be-ftän-big, & = zahl’ es als mein Freund, Ein Freund der es auf-

8233 2 —— .

kind lich Von Je ⸗ſu Lieb und Huld. Er⸗zähl' mir, o er-zähl le Vom Ret-ter meiner See- le, öf ters, Daß ich's ver⸗geſ⸗ ſe nie. f rich-tig Und red⸗lich mit mir meint.

See

Die un alte Erzählung. ortſetzung.) 5

4. Erzähl’ mir's wenn Gefahren, Sich meiner Seele nahn;

7 Daß G0 h 1 bewahren, „ıahr 2 | ich entgehen kann.

Er-zähl' mir, o er⸗ 140 le, Wie SS 115 dr liebt, Demib wich nich te e ende

Die Welt mit ihrem Reiz,

wie Fe, ee Se 2 Bee Drum ſag' es mir behende, 77 —— Wie Jeſus ſtarb am Kreuz. Chor.

5 Kommt zu Pen

2 3 3 1 —— 5 355 > 5 W en ser 027 en = 5 i 1. Kommt ihr Sün der, arm und dürf = tig, Schwach und ſchreck - lich zu ge - richt't;

Je - ſus macht der Gnad' euch wür - big, Er ver- ſtöße die Sünder k nicht; Er it kräf⸗tig, Er iſt mächtig, Er iſt wil - lig; zau - dert nicht.“

e E

7 Kg Er in Hef - tig, Er iſt mächtig, Er it wil - lig; zau - dert nicht.

2. Laßt's Gewiſſen euch nicht ſagen, 3. Kommt, ihr Sünder, ſchwer beladen, / Daß ihr noch nicht tüchtig fei! Durch’ s Geſetz zerknirſcht dazu! Jeſus hat die Schuld getragen. Wollt ihr heilen ſelbſt den Schaden, 5 Und von Strafe euch befreit; Kommt ihr nimmermehr zur Ruh', Gnade gibt, Er armen Sündern; 3 Nicht Gerechten, —nicht Gerechten

Darum jetzt um Gnade fchreit, Sündern rufet Jeſus zu.

Die Kinder all für Jeſum. 3 Bright Jewels.“

By permission of BIGLOW & MAIN.

Die Kin-der al’ für .Die Kin-der all' für

1 75 Be tet, hof -fet, ſcheint es auch oft trü = be, Je ſus liebt die Kin -der,

Liebt fie al -le ſehr, 22 2 2 E

Be tet,

1 I ENTE 5 2 —ů— => Dem = —9 0:8 5 3

wir = ket; wer- det nur nicht mü⸗ de, | u PP = # 5 ae ET

Dro- ben gibt euch Gott den Lohn. Dort iſt kein Wir- ken mehr. —B r —— ee Sure Hg P—g- 5 ae e> 2 nn a 2-57 ꝙ— . 5 T0000 Are 7. 3. Die Kinder all' für Jeſum! 4. Die Kinder all' für Jeſum! Bringt ſie jetzt, bringt ſie jetzt, Allzumal, allzumal. Eh' die Welt ihr Herz gewinnt Welche Freud’, fie einſt dort ſehn, Und noch verſchlingt ui: Im goldnen Himmelsſaal. or,

Chor,

Der Born wider die Sünde. 7

e 5 En 3 1 | .. er 3 "ar mem . . -H—_—— N Ba GE 2 mal 5 Se IB = E Teo ZT 000 Dar

1. Ge- lo bet ſeiſt du Ser ſu Chriſt, Daß du der Sün⸗der Heiland bift. Es iſt ein Born, Es iſt ein Born, Voll i D. C. Er fließt für A -le, Groß und 3 Und macht we allen Sün den rein. Es iſt ein Born, ꝛc.

2 Bes —.— zei23227 2 2

ee esse ee

2. Dank Dir! Dein unſchätzbares Blut An unſern Seelen Wunder thut. Chor.

5 N N 29:0, _—— N 1 ö —— —— N = 5 6 er Be =. SE | 3. Gott Lob! daß ich nun weiß wohin,

ee a ua ma u Ru 5

7 4—— 4-70 0 4 Ich, der ich krank und unrein bin. Chor. r 5 9 ii . Ich glaub' an Chriſti theures Blut, a. fer und m Ban: ee did) nz für mi Das gibt der Seele Kraft und Muth. Chor. 5 rt 2 28 “| 5. Dein Blut macht helle“ in der Zeit 2 = en 2 TE || Und bringt die ew'ge Seligkeit. Chor. | au ne er = Turm me warn 6. Drum bring ich mit der „großen Schaar“ n Dir ewig Hallelujah dar. Chor.

ruhe und Eee iſt dein Blut.

1. Wie biſt du mir fo in nig gut, Mein 59 - her - prie-fter, du! Wie theu'r und kräftig S. Wie theuer, ꝛc.

| | 8 5 „„ m pr nn N Besarın. meer en 6 warn. 2 2 1 —— era: 2 5 5 2 = | = 22 De = Pa SE iſt dein Blut, Es ſetzt mich ſtets in Ruh. Es ſetzt mich ſtets ix Ruh, Es 1 mich ſtets in Kan 2. Es fänftigt meinen tiefen Schmerz 3. Da fenft ih dann mein blöder Sinn urch deine Balſams⸗Kraft; a In deine Wunden ein, Es ſtillet mein geſtörtes Herz, Da ich dann ganz vertraulich. bin:

Und neuen Glauben ſchafft. In dir, o Jeſu, mein.

8 Jeſus von Nazareth zieht vorbei.

From Songs of Salvation.“

Was macht das Volk ſo auf-ge-regt,

„Was meint das Volksgetümmel dort? In Schaaren ziebts von Ort zu Ort: Daß ſich die gan- ze

a By permission of T. E. PERKINS.

| Stadt bewegt?“ Kannſt du noch fragen was es fei? ,

ae N | Cu u AL CK } 7 m] | Je-ſus von Na-za-reth zieht vor⸗bei. Kannſt du noch fra-gen was es ſei? Je- ſus von Na-za-reth zieht vor⸗bei. . 122 N...» . z . Bee Pan / = cu 5 51 zZ am ee ne = Fe „7355 2. „Wer iſt der Jeſus, daß um Ihn 4. Und auch die geiſtig Armen hört

Er gern, daß Er in's Herz einkehrt. Er kehrte bei Zachäus ein; Der Schächer rief: „Gedenke mein!“

Die Menſchen ſich bei Haufen ziehn? Und folgen Ihm durch Stadt und Land 0 Bis an Genezareth's grünen Strand?“

Beachte nur des Volks Geſchrei: Jeſus von Nazareth zieht vorbei.

3. Er iſt's der einſt in Knechtsgeſtalt Judäas Fluren hat durchwallt Und wo ſein treuer Fuß geweilt Hat Er die Kranken all' geheilt,

Von Schmerz und Seuche mancherlei, Wenn immer Er hülfreich zog vorbei.

Drum Sünder auf! Er meints ſo treu, Jeſus von Nazareth zieht vorbei.

Jetzt iſt die angenehme Zeit!

Verſcherze nicht das goldne „Heut'.“ Komm? lege dich dem Herrn zu Fuß, Und nimm von Ihm den Friedensgruß, Eh' Jeſus ganz vorüber geht,

Und keine Rettung zu hoffen ſteht.

Hallelujah dem Lamm! 9

1. Mein’ Seel’ it fo herr lich, Mein Her 2 voll Lieb’, Nun wünſch' ich zu ſin⸗ gen den En⸗geln ein Lied; 2. Mich dünkt ſie b’rab -fah - ven, Zu hö- ren den Ton Vom Lied, das ich fin-ge Vor dem Gna⸗den⸗Thron, 3. O Je ſu, mein Je- fü, Du fal- ben» des Oel! . Du haſt, lie ber Hei⸗land, Ge⸗heilt mei ne Seel’. 4. Geiſt Got⸗ tes! er - halt mich In Je fu ganz rein, Und ſei mein Be - ſchützer, Bis Er mich holt heim.

Ja ſin⸗ gen von Ges fu, Er hat mich er⸗kieſt: Ach daß ſie mich trü⸗ gen, Wo Je- ſus bin iſt! Mein'm Je⸗ ſu zu Eh ren, Mein Herz iſt ent⸗flammt! O, prei = fet ſein'n Na-men, Ihr Brü⸗der all⸗ſammt, Ach bring' mich zu ſchauen Dich e- wi ge Zier! Dort auf je nen Au en Der Sel'gen Re- vier.

Ob Wür⸗ mer bin - neh⸗men Mein'n Leib als ein Raub, Wird er doch ſchön ſchei- nen, Ob- wohl er nun Staub. FM D 1

E EK E 2A ; re B ds

Hal- le- lu⸗ jah dem Lamm! Halle- lu jah dem Lamm!

4

2

. « 1 ; Halle-lu-jab, Hallelujah,

10 Jeſus führt euch zum Ziel.

From Palmer's Sabbatlı School Songs.“ By permission of H.R. PALMER.

a2 | 8 = = 4:5 :

-5 4‘ n Be⸗ kämp⸗fet das Bö⸗ fe, be» fie» get die Sünd', Dur täg- li- che Sie⸗ge man Kräf⸗ te ge⸗winnt,

12

. O hal- tet von bö-ſer Ge⸗ſell⸗ſchaft euch fern, Und ſchän⸗det doch ja nicht den Na⸗ men des Herrn;

3. Durch Glau-ben kommt man ſtets als Sie⸗ger du von, Und wer ü- ber win⸗det, er- langt einſt die Kron'.

| Ja, bäm-pfet die ⸗ſte ver ei = telt ihr Spiel, Blickt im- mer auf Se - ſum, Er führt euch zum Ziel. Seid red - lich und ehr⸗ lich, be- däch⸗- tig und ſtill; Blickt im- mer auf Je- ſum, Er hilft euch zum Ziel. Der Hei- land it mächtig, laß kom- men was will, Blickt im- mer auf Je⸗ ſum, Er bringt euch zum Ziel.

Jenſeits. 11

From Songs of Gladness.” By permission of J. C. GARRIGTES & To.

I es-ſeits des Jor⸗dans wal-Ien wir, Doch mancher Strahl von dem Revier Des Himmels zu ung dringt. Des Himmels zu uns dringt. Oft u Got⸗tes Stadt, du ſel'⸗ger Ort, Wo die Erlösten nie hinfort, Kein Schmerz noch Kummer drückt, Kein Schmerz noch Kummer drückt. Nun

5 2 7 e e HT 5 5% E däucht es uns, als ob vom Thron Des Höch⸗ſten fro⸗her Har⸗fen⸗ ton Und Mu⸗ſik bell er⸗klingt; Und Mu⸗ſik bell er⸗klingt.

fer hen fie, daß je⸗des Leid, Das fie ge⸗ prüft in die⸗ſer Zeit, Sie näh⸗-er heim ge-rüdt, Sie nä⸗her heim ge-rüdt.

un ; r v 7 O Zi⸗on, fhö-ne Stadt, O Zi⸗on, ſchö⸗ne Stadt, ſchö-ner Ort, o ſel'⸗ger Ort, Wann tref-fen wir die Un⸗ ſern dort? 2 2

l 1 WW 3. O Stadt! in dir bedarf man nicht 4. O Gottes⸗Stadt, o gold'nes Licht! Der Sonne Schein, der Sterne Licht, Wann ſchau' ich doch dein Angeficht ? 21: Des Mondes milden Strahl; 1: 21: Wann zieh’ ich zu dir ein?: : Mein Jeſus wird da Sonne ſein, Ach Herr! wann kommt die Beit heran, Und meine Klarheit en Daß ich zu Zion jauchzen kann, si: In alle Ewigkeit.: : Chor. J: Und ewig bei dir ſein !: I: Chor.

12 O welch ein Seelenretter !

From “The Pearl.” By permission of S. BRAINARD & SONS. 1 0 = wi eee n Or Tube er ur A

| 1. Kommt! laßt uns Ihn erhöhen, Der Menſchheit beften Freund, Lob⸗ſin⸗gend vor Ihm ſte- hen, Im Schul- kreis hier ver⸗ eint. 2. Er ſtieg von ſei⸗nem Throne Aus Lieb zu uns her- ab, Gab ſich für uns zum Lohne, Und ſank in's ſtil⸗le Grab. 3. Nun A er Ue = ber - win -der 0 Got⸗tes . » ter es Blickt ſeg-nend auf die Kin⸗der In dem er⸗ höhten Stand.

Rt 5 . e SSS A Eee 2 l Se = 9 9 0 9-5 9 9- ee

== Sen u

Chor.

ee Seren

O welch ein See-len-ret «ter! O welch ein treu-er Hort! Beim Da ler mein Ver- tre - ter, Mein Lehrer durch fein

ä 1 Ra. = = . Sein }

5: el 8 —— —— WW * ih

| Wort, Mein Leh- rer durch fein Wort, Beim Va- ter mein Ber - he ter Mein 5 durch ſein Wort.

theu-res Wort.

Es ift ein Gott. 13

Eee 0 ich ! | * oO ein Gott! ver - ſtum - me Herz! Flieht zwei - feln = de Ge⸗

nicht in mei - nem Schmerz, Von dir, o Pa ter

O, mich

dich ja In al len dei - nen

biſt, du biſt, ich ſeh'

Schuffſt und re- gierſt

j 1 g 1 2. Und könnt' ich, Gott, ja könnt' ich dir 3. Der mich aus ſeiner Quelle tränkt, Aus deiner Welt entſchwinden, Mich ſpeist von ſeinem Gute, So würd' ich den Beweis in mir Daß Kraft in meiner Seele denkt, Von deinem Daſein finden. Und wallt in meinem Blute. Ich bin, ich bin, und könnt ich ſein, x Und fühlt und wirft in Herz und Sinn, Wär ich, Allmächtiger, nicht dein, Durch Den ich ward und Deß ich bin,

Nicht dein Geſchöpf, o Vater? Muß Der nicht ſein und leben?

14 Die Nachfolge Chriſti.

2 —3ꝛA

me | z == —— ä F Sg.

Fon 2 ö oz * 1. ' 1

ihr Chri- ſten al = Schal -le!

X 2 Tree. ae —— ee Par le a . 555 —— een;

Nehmt eu- er Kreuz und Un = ge- mach Auf euch, folgt mei- nem Wan - del nach!“

| D A 2. UM © a . FPFzessnssscer =... 2 2 F n J a ren 6 ä 2. Fällt's euch zu ſchwer, ich geh' voran, N 3. So laßt uns denn dem lieben Herrn Ich ſteh' euch an der Seite, 5 Mit Leib und Seel' nachgehen, Ich kämpfe ſelbſt, ich brech' die Bahn, Und wohlgemuth, getroſt und gern Bin Alles in dem Streite. Im Leiden bei Ihm ſtehen; Ein böſer Knecht, der ſtill darf ſtehn, Denn wer nicht kämpft, trägt auch die Kron“ Sieht er den Feldherrn vorangehn. Des ew'gen Lebens nicht davon. Nach Neu⸗Jeruſalem. e eee e e 2.0 ern 7 m 2. > | Zr 2 * Pose 1 g E . m arm a rn m man kam ir |

1. O wollt ihr mit uns ge⸗hen, O wollt ihr mit uns ge-hen, O wollt ihr mit uns ge-hen Nach Neu-Je-ru-ſa-lem?

2. Ja, wir wollen Alle gehen 5 4. Wo wir Lebenskronen tragen Nach Neu-Jeruſalem. In Neu Jeruſalem. 3. Wo wir unſern Heiland ſehen 5. Glorie, Glorie Hallelulah

In Neu-⸗Jeruſalem. In alle Ewigkeit.

Ueberall mit Jeſu.

15

By permission of BIGLOW & MAIN.

From “Pure Gold.”

—— Fr ana u ne . 3 | der mit Je fir, ſpricht der Chriſt allbier ; Nehm' Er mich hin, wo Er will, bleibt Er nur bei mir. | 3 Ueber- all mit Je ſu; führt Er mich gleich-wohl, Wo der Pfad ſehr rauh und lang, ſteil und Dornen - voll. 2 az 2—2——2— u N I Ser —— ——

SEE - —— nme i ** ur IE re a

An Las ee Er Se. MW,

SnrsSezesiree

Bien ich ich In zu ßen nur, fürcht' ich kei- ne Qual. Nimmt Er mir auch Al- les hin,

Fe.

ar Deren Ueber- all mit Je- fu hier im Ihrä-nen-thal. was mir lieb und werth; Ueber- all mit Je- fu hier fein Schäf⸗lein geht.

* FFC x BER ea a u nn a a see

—g - —9 * 1 Je - fu, Ueber- all,

üsber - 1 Ue⸗ ber- all mit

Je- fu; Ich folg' Ihm ü⸗ber⸗ all. 9

= 222 * Tr Tee at er 8 S 9 Are Sie =: essen . —*— 932 0

Dee DT Sri ® 3, Ueberall mit Jeſu, 77, auch hal ul, bier 4. Ueberall mit Jeſu, auch in trübſter Nacht. Feuersgluth und Waſſerfluth mit Gewalt herfür. Bleibt Er immer nur bei mir, nichts mir Sorgen macht. Heißt Er mich geduldig ſein, dulden Kreuz und Noth, Jeſus Hebt mich bis an's End', ſtillt mir jede Noth. Ueberall bei Jeſu, lob' ich meinen Gott. Chor. Ueberal mit Jeſu lebend oder tobt. Chor.

16 Der Heiland iſt mein!

| 1. J Hin weg mit Eh re, Gut und Geld! Ver-fhwin-de Schim-mer die-fer an} Die eit-Ien Freu-den find nicht mein; Der 5 * eit - les Thun mir nicht ge- fällt, Dein eit- les Thun mir nicht ge⸗fällt,

2 u ich auch Gold und E- del - ſtein Und Di⸗ a⸗ de⸗ me glän-zend . Die eit⸗len Freuden find nicht mein; Der Könnt’ ich doch nicht zu- friesden fein, Könnt’ ich doch nicht zu frie-den fein.

r e 225

E u ..

+3 z zer 2 »:? 2 2 (

| Er-ven-tand, o Welt, iſt dein; Mein iſt der Hei- land nur al- lein, Mein iſt der Hei- land nur al lein.

. ze 555

Er-den- tand, o Welt, iſt dein; Mein iſt der r nur al - lein, Mein it der Hei- land nur al- lein.

nee: Mein find zwar rn; Ach und I 4. Und obgleich Furcht und Bangigkeit So lang' ich hier als Pilger ſteh', Mich oft befällt hier in der Zeit, ‘2: Den Weg, den Jeſus ging, ich geh'. :, 2, Mein Troſt iſt dies —ich bin bergit. :,:

Chor. Chor.

Sei getreu bis in den Tod! 17

6 7 3 = - 1.2 Sei ge treu bis i ge - treu bis in den Tod! 2. Sei ge treu bis in den Tod! Sei ge - tren bis in den Tod!

e Tr

See -le laß dich kei - ne Pla- gen Von dem Kreusze Je- fu ja gen; Wer recht kämp⸗fet Hird ge⸗ 4 net, Ob ihn gleich die Zelt ver - böh = net.

: 3 E

Ba —ê a5 85

AN ' |

TT

1 SSS

VV. de wil lig al -le Noth, Sei ge = treu

3 gen- troſt dein Thrä - nen- brod, Sei ge = treu big in den

U 3. Sei getreu bis in den Tod! e,: 4. Nun ich will bis in den Tod, :: Ankre nur in Jeſu Wunden, Dir, o Jeſu! treu verbleiben. Da wird Ruh' und Troſt gefunden. Du woll'ſt mir in's Herze ſchreiben, Wenn dir Tod und Teufel droht, Was Dein treuer Mund gebot.

Sei getreu bis in den Tod. (20 Sei getreu bis in den Tod.

18 Wir laſſen nicht die Bibel.

From “The Pearl.” By permission of S. BRAINARD & Sons, -

1 IN 2 9 eieen en ü 32353 ͤTTbTbTbTbTbTPTPTGTGTPTCTGTCTCTGTCT

Ni u

1. Wir laſ⸗ ſen nicht die Bi- bel. Dies heil ge Schuk-pa-nier; Den fih - ren Stab im AU - ter, Der 2. Wir laſ⸗ fen nicht die Bi⸗ bel In Freu⸗den o der Schmerz: Sie iſt der Born der Weis - heit, Bal⸗ 3. Wir Yaf- fer nicht die Bi⸗bel, Wir fen -den fie zur Fern'; Daß ih - re Stimm’ ver - fin-de Er

Lesen: einer

; 111.

335300 gergeinn

N f N NER J N NN N e r in ae 2. ——— DL , arg er .cc SE mL lll! —w 8 . E * 7 0 9] 2

Ju gend Führ rer hier; Die Son- ne, de- ren herr - lich Licht Dies Thrä - nen- thal er - hellt; Die ſam für's mwun > de Herz. Und ob der Fein - de Heer auch tobt, Nichts un - fern Sinn be- mwegt: Wir

lö⸗ fung in dem Herrn, Bis Al -le füh⸗ lend ih - re Kraft, Zu Je - fu nah en ſich Bis

N N

ET . ü 1 Stim- me, die Er- lö⸗ fung ſpricht Und Chri- ſtum zeigt der Welt. Wir Taf - fen nicht die Bi- bel. Dies 1 lei - ben ftill, was Men-ſchen thun, Denn Gott be-ſchützt das Recht! Wir Taf - ſen nicht die Bi- bel ꝛc.

Al le fa - gen 1 lig Wort, Wir nie ver - Taf» fen dich!“ Wir e laſ - fen nicht die Bi- bel ꝛc.

Bir laſſen nicht die Bibel. ortſtzung 19 8 er

heil’ ge Schutz- Pa » nier; Den ſich ren Stab im Al ter, Der Ju- gend Führer hier.

33 5 a a me 2 -

2 | F

1. Dan = ket dem Herrn! Wir dan ken dem Herrn; denn 2. Lo = bet den Herrn! Ja, lo - be den Herrn auch mei - ne 3. Lob⸗ ſin- get Ihm! Wir lob - fin - gen Ihm mit fro - ben

freund - lich, Und f Gi te wäh = ret e = pwig - lich. Se - le, Der giß es nie, was Er dir Gut's ge than. Chö - ren, Und ver nimmt auch un = fern Lob ſang.

20 Ich bete für dich.

From Bright Jewels.“ Sr —̃

. Ich hab' ein' Hei- land—Er bit - tet im Him mel. Wie gut—ob’s auch hier oft von Freu de fo leer. Er 2. Ich hab' ein' Va- ter, Er ſchenkt mir hie- nie -den Die Hoff-nung der Ge = lig - keit —welch' Ge-winn! Bald 2 2 Be 2 2. u Mm:

By permission of BIGLOW & MAIN.

ſchützt und be- wacht mich im ÜEr-ben-ge-tüm- mel, Doch ach, daß mein Hei-land auch dein Hei- land wär... wird mir das herr li- che Erb ⸗theil be- ſchie -den, Doch ach, dürft' ich nur dich auch füh- ren dort- hin! nz © 2. . 5

be ten, Für dich will ich be- ten, Ich be te für dich.

3. Dort ſtrahlt die Kron', die ich ſoll ewig tragen, Mir iſt die Ruhe im Himmel beſchieden; Beſetzt mit Juwelen, hellglänzend und ſchön, Obzwar ich noch Biel’ muß in Thränen hier ſtehn. Mein Heiland erwarb ſie, der für mich geſchlagen, 'S iſt ewiges Leben, 's iſt Jeſus, 's iſt Frieden. Doch könnt' ich nur eine für dich auch dort ſehn! Chor. O Freund, willſt auch du mit zur Seligkeit gehn? Chor.

Ruhe fanft. 21

From Songs of Salvation.” By permission of T. E. PERKINS.

m eb

je Zr en

rs S Ta u 222

Ruh’ ſanft in bei - ner Er - den-gruft, Bis dich dein Hei-land wie -der ruft! Der wird am jüng - ften Ta- ge dich Gr-

N —— 9 . 1 2 Pie An RT SER: ii Zu zung” Ta” Kan m Ä 1 r=

3 ai 5 11 r N a 1 208 ee —— r - a 2 = en 2 2

wecken ſanft und je - lig-lic.

a re TTT . 2 a Pr 1 Tas | F 5 2. So ruh' in deiner ſtillen Gruft, 3. O Herr! ſchenk' uns doch Kraft und Gnad', Bis dir dein Jeſus wieder ruft! - Zu wandeln auf der Tugend Pfad 5 Wir folgen Ihm indeſſen ſtill Und wenn ſich ſchließet unſer Lauf, Und leiden, wie ſein Rath es will. So nimm uns doch zu dir hinauf!

Mach uns rein. Chor. 4

BEE Gr K I -40-. 4. 1-40, 6, 2 E el. re

| mn. 2 Ze er 6 N 1. Herr! du willſt, daß dei ne Kin - ber Dei nem Bil - de ähn⸗ lich fein: a Nie be - ſteht vor dir der Sün -der, Denn du biſt voll⸗kom⸗men rein. Mach' uns rein von al⸗ len Sün-den! 5255 Pr 0 + . —— —ę—„— N 0 3 ee 1 1 0 . 22 —3— u ner —e—— * | 2 5 Pr * * 3 * E Mach' uns deinem Bil de gleich! Hilf uns täg- lich Ueber- win -den, Bring uns in das Him- mel» reich. 2. Uns von Sünden zu erlöſen, 3. Keiner ſündlichen Begierde Gabſt du deinen Sohn dahin. Bleibe unſer Herz geweiht! O! ſo reinige vom Böſen Unſers Wandels größte Zierde

Durch Ihnunſern ganzen Sinn. Chor. Sei bewährte Heiligkeit! Cher.

Kind- lich mußt du Ihm ver trauen, 2. Mit dem Herrn fang’ Al - les an! Die ſich Ihn zum Füh- rer wäh- len,

Muth wird dir der Hel - fer ſen den,

1. Mit dem Herrn fang’ Al = les an! | 3. Mit dem Herrn fang’ Al - les an!

ni

2 2 er zer ee e an Be * 2

ER; 8 | | 2 ei . FE 3 Eon) | Fe > ee; | 2 Darfſt auf eig - ne Kraft nicht bau -en, - te dich vor ſtol⸗ zem Wahn. Kön - nen nie das Ziel ver - feh- len; Sie nur gehn auf ſich -rer Bahn; Froh wirſt du dein Werk vol - len -den, Denn es iſt in Gott ge- than.

|

2 2 2 ms F | 8 2 EEE ee ä 5 en 2. 2 2. ee em ng ff

| a Mit dem Herrn fang’ les an, Mit dem Herrn fang Al - les an! Mit dem Herrn fang' Al- les an, Mit dem Herrn fang A - les an: Mit dem Herrn fang' Al- les an, Mit dem Herrn fang Al - les an!

REN er gi

Der Pfingſtſegen.

Es iſt noch heut' der Se⸗gen, 1 ja, der Pfngſt - fe gen; Es iſt ja der Pfingſt⸗ſe⸗ gen, Den der Einſt wa ren ſie ver⸗ſammelt, Ver- fam-melt zum Ge- bete, Einſt wa⸗ren fie ver⸗ſam⸗melt Im

Herr den Seinen gab. Got tes Kraft von oben Sand-te Je ſus, wie ver- hei ßen ſei nem Volk. Söl⸗ ler o⸗ ben auf. Got tes Kraft vom Him- mel Sand⸗ te Je ſus, wie ver hei - fen fei- nem Volk. e ER BE 3. Mit Zungen ganz zertheilet, 5. Es hieß, fie feien trunken 7. Märtyrer ſtarben freudig Wie Flammen heil'gen Feuers, Von neuem, ſtarkem Weine; Und lobten Gott mit Jauchzen. Und gleich dem mächt'gen Winde, Es hieß, ſie ſeien trunken Sie trotzten Schwert und Flammen. Kam ſie, die heil'ge Kraft. Von neuem, ſtarkem Wein. Was machte ſie ſo froh? Gottes Kraft im Feuer Kraft des heil' gen Geiſtes Gottes Kraft vom Himmel Sandte Jeſus, wie verheißen ıc. Sandte Jeſus, wie verheißen ꝛc. Sandte Jeſus, wie verheißen ze, 4. Sie beteten einmüthig 6. Dreitauſend arme Sünder 8. Auch unſ're frommen Väter Und glaubten auch von Herzen; Erlangten Gottes Gnade, Beſaßen dies Vermögen: Sie beteten einmüthig, Sie wurden neugeboren Sie waren voll des Geiſtes, Drauf kam die heil'ge Kraft. Und Jeſu zugethan. Warum, warum nicht wir? Heil'ge Kraft von oben Heil'ge Kraft von oben Kraft des heil'gen Geiſtes

Sandte Jeſus, wie verheißen ıc. Sandte Jeſus, wie verheißen 16: Sandte Jeſus, wie verheißen ıc.

Laß dich Finden.

2

1 E hier bin ich, Eh- ren . nig, Le- ge mich vor dei nen 1

' Schwa⸗-che Thrä- nen, Kind - lich Seh - nen Bring ich dir, du Men-⸗ſchen⸗ john; AN : AN

er

b | 25 u I er ca © 1 7 1.7} BT Laß dich fin - den, Laß * dich; find den! Bin ich gleich; nur Aſch; und Thon, 5 | fu re ET BT | R =! I in u I 2. Sieh doch auf mich, Herr, ich bitt' dich, 3. Ich begehre Nichts, o Herre! N - Lenke mich nach deinem Sinn; . Als nur deine freie Gnad, Dich alleine Ich nur meine, Die du giebeſt Den du liebeſt, Dein erkaufter Erb' ich bin; Und der dich liebt in der That: Laß dich finden, Laß dich finden, Laß dich finden, Laß dich finden,, Gib dich mir und nimm mich hin. Der hat Alles, wer dich hat.

Der beſte ! Schatz.

1. Nicht Gold und Schätze wünſch' ich mir; Ein frommes Herz allein Erbitt' ich mir, o Gott! von dir, Mich deiner ſtets zu freun. Chor. O nimm mein Herz zum Tempel ein, In die-ſer Gnadenzeit, Ja, laß es auch dein Wohnhaus fein In jener E- wig » keit.

2. O laß mich, Herr! von Kindheit auf 3. Laß mich im wahren Chriſtenthum Auf deinem Pfade gehn, Das Heil der Seele ſchaun, Und mache meinen Lebenslauf Und meinen Troſt und meinen Ruhm

Durch ſtille Treue ſchön! Auf Gottesfurcht nur baun!

1. Ein

Je - fu

3.

4.

Werd' ich dich wiederſehn?

En = gel,

2

Der Vater hatte ſorglos Die Tage zugebracht; Nun war ſein Herz gebrochen, Da ihm ſein Kind geſagt:

Ich gehe nun zu Jeſu ꝛc. Er wandte ſich zu Jeſu Mit einem Herzen ſchwer: Darauf ward ihm Vergebung, Und nun auch ſinget er:

Ich gehe heim zu Jeſu ꝛc.

Leb' wohl! ich muß nun gehn!

klei- nes, lie- bes Mäd- chen Rief: Va⸗ter komm zu mir, Da - mit ich dich um ar - me, Noch 2. Drauf ka - men heil'-ge

Dort drü = ben,

5. Die Stimme ruft noch immer:

6.

eh' ich ſcheid' von bier. Und ga- ben ihr's Geleit. } Ich Noch ein - mal lei- ſe flü- ſternd Sprach fie ich bin be- reit;

„Werd' ich dich wieder ſehn?“ Bereite dich zum Sterben; Noch heute kann's geſcheh'n. Ich gehe heim zu Jeſu ꝛc. Bald iſt der Lauf vollendet, Bald kommt der Sterbetag; O glücklich wer dann ſterbend Mit Freuden ſingen mag;

Ich gehe heim zu Jeſu ac.

drü = ben laß mich dich einſt ſehn.

ge⸗ he bald zu ge - he bald zu

26 ae: »obet Ans

From The Silver Song.“ By permission of W. W. WHITNEY.

N NN r; ee anne Ber Fol F ̃ er San LS ae A in). ee | —— 1. a BE Ir = 5 8:3 2 cn

| 1 Bi ihr Ihn, den theu = ren Freund, Der es im - mer herzlich meint, Und Fein

b 2 Kam Er ja zu uns her - ab, Litt ge- dul - dig up ans, Grab er a

SE me en a ) ee a een . PETER

2 N N 2232 en —— aan SS Eee on ee u u u 907 de a a a a = | u 5 n Gu - tes uns ver- neint—fennt 975 Ihn? —T— 2 , 10 für uns gab—kennt ihr Ihn?

N. a 2 2 N Pror ee rer

3”.

——

Lo ⸗ſbeb Zn, = - bet Ihn, . Der fein Lesben für uns gab, Lo - bet Lo = bet Ihn, Lo- bet Ihn, Lo- bet Ihn, Lo— bet Ihn,

N \ * 4 33 KÜßl. 8 zer —— - | a ö

Lobet Ihn. near 27

N mr 3 De ä 1 u —ů—ů— ————————

* a 8 Er 1 zu uns herab, Litt ge-dul- dig bis ans Grab.

PZ Denn

5 . 2 222 as + 4 E e er —9 5 7 7 ——— 5 = —B ——

N N N 2. Der ch fr 5 Be 73 70 N | er ſich für uns gab dahin, | 3 2 £ Te 55 —— Will uns an fein Herz hinziehn. Liebt ihr Ihn? * = =: Fee ea Ganz vergnügt iſt dann das Herz; 1 a . => zer Selbit in Leiden und in Schmerz 5 ſein Re - ben für ung Rs Lo⸗bet a Iſt es felig allerwärts.— Liebt ihr Ihn? Chor. N 3. Iſt des Lebens Kampf vorbei, Dann belohnt Er unſre Treu, Macht von aller Noth uns frei. —Lobet Ihn! Da dann mit der Sel'gen Schaar Wir Ihn preiſen immerdar Ihn, der unſer Troſt hier war. —Lobet Ihn! Chor.

nden .

1. Freudenvoll, freudenvoll walle ich fort, 2. Herzlich Geliebte ſchon drüben ich weiß, 3. Streckſt du, o Tod, mich in's düſtere Grab, Hin zu dem Lande der Seligen dort: Fröhlich und ſelig im himmliſchen Kreis, Haue zu, Mörder, mich ſchreckt nicht dein Stabt Land der Verheißung, wie lieblich biſt du, Glücklich vollendet, ſie zogen voran, Jeſus, der Held, hat zertreten dein Haupt, End' meiner Pilgrimſchaft, ſelige Ruh'; Warten am Ufer, auch mich zu umfah'n. Selig, o ſelig iſt, wer an Ihn glaubt!

Chöre der Engel mit fröhlichem Reim, Höret! Sie ſingen ſo ſüß in mein Ohr, Hell wird der en ber Ewigkeit grau'n, Singen entgegen mir, holen mich heim. Winken mir freundlich zu ihnen empor. rn wird mei Auge die Krone ein ſchau'n; n zieh' ich mein Pilgerkleid aus, Werfe ich Anker am himmliſchen Strand, 8 chmiegend an Jeſu Bruſt ruhe ich aus, reudenvoll, freudenvoll eilend nach Haus. Freudenvoll jauchzend: O ſeliges Land! Freudenvoll, freudenvoll, ſelig zu Haus.

28 Der Herr ſorgt für dich.

From The Prize.“ By permission of ROOT & CAD T.

. Nie⸗mals for - ge für mor-gen, Der Herr ſorgt für dich. Was nützt al⸗les dein Sor⸗gen? Der Herr ſorgt für dich.

. 2. Droht dein Geiſt zu er-mat-ten? Der Herr ſorgt fur dich, Und um⸗ſchlie⸗ßen dich Schatten? Der Herr ſorgt für dich. 3. Nim⸗mer wird Er dich laſ-ſen, Der Herr ſorgt für dich, Mö⸗ gen Men⸗ſchen dich haſ⸗ſen, Der Herr forget für dich. 2 . A . . en 22 —— 2 —.——— Fe zur nn 4 . 5 Bu

Trau' Ihm, trau’ Ihm auf im-mer, Der Herr forgt für dich, Er ver ⸗läſ⸗ſet dich nim-mer, Der Herr ſorgt für dich.

Da- rum trau’ Ihm auf im-mer, Der Herr ſorgt für dich. Ach fo zwei⸗fe⸗ le nim⸗mer, Der Herr ſorgt für dich.

O ſo trock⸗ ne die Thrä⸗- nen, Der Herr ſorgt für dich, Er, Er ſtillt dir dein Sehnen, Der Herr ſorgt für dich.

2 4 2. 2 2. 4 2 4. 4 4 4 2 9: | S

2 2 4 4 4. 4. 4 4. er 1